Das Wort verstummt


Das Wort verstummt,

das Sehen trübt sich ein,

und die Gedanken ziehen sich

ins Innere zurück.

Der Kreis wird enger, überschaubar,

und vordem Wichtiges

verliert an Wert.

Die Aufgeregtheit früher Jahre

ist verebbt,

ihr Funkeln und ihr Glänzen

wichen warmem Schimmer.

Fast unbemerkt

kehrt Frieden bei mir ein.

 

12.11.2014