Das Leben ist ein stetes Suchen


Das Leben ist ein stetes Suchen

nach Dingen, die wir heiß ersehnen,

doch wenn wir uns am Ziele wähnen,

entschwinden sie in fahlem Dunst.


Wir halten Menschen auf Distanz

und fürchten zu vertraute Nähe,

doch hoffen wir, dass was geschähe

und einer diesen Riegel sprengt.

 

Stets irren wir zwischen den Wünschen

und unsren Ängsten hin und her,

doch gibt es keine Wiederkehr

für Augenblicke, die entschwunden.

 

Wenn wir einmal zum Ende kommen,

hüllt das Vergessen alle Unrast ein,

erlischt der Sonne warmer Schein,

und auch das Suchen endet dann.


27.11.2012